21. Juni 2016

Burger ganz natürlich beim Burgermacher

Ein wenig ungewöhnlich wahrscheinlich auf meinem Blog über Burger zu lesen. Noch dazu bin ich eigentlich kein großer Fan davon und wie ihr wisst eher auf der Rohkost und Slow Food Schiene, auch wenn der Trend heutzutage glücklicherweise McDonalds und Co in den Schatten stellt. Der Kult rund um das Brötchen mit Fleisch hat dazu geführt, dass auch die Qualität und die Kreativität der ehemals Fast Food Leerkalorien zu einem Trendsetter wurde, der bereits in jedem angesagten Laden einfach auf der Karte stehen muss.

Im Grunde spricht ja auch nichts dagegen in angemessenen Zeitabständen, wenn die Qualität stimmt, zuzuschlagen. Da sind wir schon beim ausschlaggebenden Punkt – die Qualität und natürliche Zubereitung. Und wie es der Zufall so will, bin ich hier auf einen kleinen Geheimtipp mitten in Wien gestoßen, den ich jedem ans Herz legen möchte.

Ich durfte vor kurzem einen sehr gemütlichen Abend bei den Burgermachern in der Burggasse in Wien verbringen. Ich erlebte so einen kulinarisch hochwertig Abend, dass ich beschloss darüber zu schreiben.

Nun wahrscheinlich das große Fragezeichen, wie ich als absoluter Newbie in diesem kulinarischen Bereich überhaupt mitreden kann. Nur kurz zur Erklärung – das Lieblingsessen einer meiner Geschäftspartner von Wellville sind Burger in allen Variationen und so durfte ich im vergangenen Jahr schon öfters mal verkosten und kann somit auch meinen Senf dazu geben.

Aber zurück zu Burgermacher – es hat mich begeistert und auch Vegetarier kommen nicht zu kurz. Alle Zutaten, sei es fleischlos oder mit einem saftigen Braten zwischen den extra für Burgermacher angefertigten Brötchen, werden von dem kleinen Team frisch zubereitet. Dies gilt ebenso für die Pommes, Mayonnaise und Ketchup (das war apropos mein absoluter Favorit :))

burgermacher

Daniel Paur hat mit seinem jungen und sehr sympathischem Team wirklich die Messlatte für Burger nach oben geschraubt, denn die Vielfalt und Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Wir durften seine saisonalen Highlights mit Chorizo, Eierschwammerln und Spargel verkosten. Die vegetarische Varianten sind weit entfernt vom klassischen Veggiburger. Dies beweisen Schöpfungen mit Kichererbsen, verschiedene Käsesorten, Nüsse, Gemüse oder Tofu, die ein wahres Geschmackerlebnis bieten

Die Speisekarte wechselt laufend alle paar Wochen mit tollen Rezeptideen, und hoch qualitativen natürlichen Zutaten, die sich wirklich von der Masse abheben.

Jetzt muss ich ihnen noch ein Rezept für einen Raw Food Burger unterjubeln, dann steht der vielleicht auch einmal auf der Karte 🙂

burgermeister

Also beim nächsten Wien Besuch einfach bei Burgermacher in der Burggasse einen Stopp einlegen und eine Vorreservierung ist sehr empfehlenswert, insbesondere am Wochenende, weil der Geheimtipp ist bereits bei den Wienern stadtbekannt.